Grossmütterchen

Das Großmütterchen

 

Auf einer steinernen Bank

nah dem See Galilä an einem Hang

sitzt eine alte Frau, ganz in Schwarz gehüllt

greift sie nach meiner Hand

 

In ihrem Haar spielt der Wind

Ihre Augen starr, sie ist blind

"Ich erzähle Dir ein kleines ausgedachtes Märchen

von meinem Enkelkind"

 

Frieden für die ganze Welt

Frieden für Dich, für mich

Frieden für die ganze Welt

für Palästina und für Israel

 

Trocken und karg ist das Land

Parolen schreien von der Wand

Auch in der Moschee hört man den Ruf:

"Nehmt einen Stein in die Hand!"

 

Ein Soldat geht die Gasse entlang

Die Jungs vom Dorf warten gespannt

Statt zu schießen wirft der Soldat Spielzeug in den Sand

Die Geschichte hast Du nicht gekannt?

 

Frieden für die ganze Welt...

 

Vielleicht war die Geschichte gar nicht wahr

Ein toter Junge in der Kinderschar

Das ganze Dorf hinter dem Sarg, mit Steinen und Gewehren

Nur die Mutter ist nicht mehr da

 

Sie steigt in den vollbesetzten Bus

Macht das, was sie machen muss

Schenkt allen ein Foto von ihrem toten Sohn

Alle weinen bei ihrem Abschiedsgruß

 

Frieden für die ganze Welt...

 

Auch die Geschichte ist anders ausgegang'n

Ein zerfetzter Bus steht am Straßenrand

Die Ministerrunde tagt, hat auch schon einen Plan

Helikopter dröhnen über's Land

 

Eine Kolonne kommt angefahren

Soldaten pflanzen einen Garten an

Keiner muss mehr morden, niemand muss mehr fliehen

Statt Bomben regnet es Rosinen

 

Frieden für die ganze Welt...